• Stadthallengodi 08.10.17
  • Klavierkonzert Ann-Helena Schlüter 31.10.17
  • Befreit leben Predigtreihe S. 1
  • Befreit leben Predigtreihe S. 2
  • Gottesdienste_9_und_11_Uhr
  • SonntagAbendGottesdienst

Der geistliche Impuls für den Monat Juli 2017 von Jochen Kraus (Pastor des Christlichen Zentrums Reutlingen)

 

Jesus (mehr) lieben!

Johannes 21,16:

Jesus fragte ihn ein zweites Mal: »Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich?« Petrus antwortete: »Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe.« Da sagte Jesus zu ihm: »Hüte meine Schafe!«

Bei aller Beauftragung, das Wichtigste in unserem Leben ist die Liebes-Beziehung zu Jesus. Er liebt unendlich, das hat Er am Kreuz unter Beweis gestellt. Und jetzt stellt sich die Frage nach meiner Liebe zu Ihm, erst dann kommt der Auftrag. So war es bei Petrus und so ist es bei uns und jedem Menschen, bis heute. Die unmittelbare Geschichte, wo die beiden miteinander herkommen ist die Verleugnung des Petrus und das Kreuz von Jesus. Jesus macht deutlich: ich vergebe Dir! Ich liebe Dich zurück in die Gemeinschaft mit mir. Nicht, weil Du alles richtig gemacht hast. Eben nicht. Sondern weil ich Dich liebe! Bevor Jesus dem Petrus einen Auftrag gibt, stellt Er durch Seine Liebe die Beziehung wieder her! Ich hab Dir vergeben. Jetzt ist es an Dir, das anzunehmen, damit unsere Beziehung wieder ungetrübt, frei von Schuld, frei von Vorbehalten sein kann. Jesus schafft die Grundlage für diese Liebesbeziehung, weil Er uns zuerst geliebt hat. Lasse ich mich von Jesus lieben und dann beauftragen?

Und noch mehr steckt in diesem Dialog: Durch den Auftrag gibt Jesus dem Petrus die Gelegenheit, diese Liebe praktisch werden zu lassen! Wir brauchen das! Liebe drückt sich nicht nur im Lippenbekenntnis aus, sondern vor allem im Handeln. Er gibt uns die Möglichkeit, unsere Liebe zu Ihm sichtbar werden zu lassen. Er macht Seine Liebe zu uns am Kreuz sichtbar, und das ist nicht zu toppen. Es geht nicht darum, das zurück zu geben, oder unter Druck zu kommen, jetzt muss ich auch meine Liebe in so unfassbarer Weise unter Beweis stellen. Es geht überhaupt nicht darum, etwas unter Beweis zu stellen. Im Gegenteil. Es geht darum, freigesetzt zu werden! Zuerst, um Gottes Liebe und Vergebung zu empfangen, um dann Ihm unsere Liebe auf unsere Weise ausdrücken zu können. Somit wird der Auftrag, den Jesus jedem von uns persönlich gibt, zu einem weiteren Liebes-Beweis Jesu. Er vertraut dir! Er traut dir zu, in Seiner Kraft das zu tun, was Er für dich vorbereitet hat. In Seiner Kraft für Ihn zu leben, Sein Reich zu bauen. Indem wir das tun, drücken wir unsere Liebe zu Ihm praktisch aus. In diesem Sinne wünsche ich uns, dass wir in der Liebe zu Jesus wachsen, erfüllt und freigesetzt, für Ihn zu leben, lieben und handeln!

 

Euer Jochen

 

 

 

 

 

                                                                                                                                           

 

 

 

 

Christliches Zentrum Reutlingen

GEMEINDERÄUME


Carl-Zeiss-Straße 9
72770 Reutlingen

BÜRO/ VERWALTUNG


Seestraße 6-8
72764 Reutlingen 

Zum Seitenanfang